Notice: Undefined offset: 1 in /pages/e0/6d/d0009185/home/htdocs/bezirk6/templates/bezirk6_version10_j3/library/Artx/Content/SingleArticle.php on line 95

SV Griesheim II und SK Langen halten Tabellenführung – FK Babenhausen in Starkenburg vorne - der Starkenburger Liga-Kommentar vom 5.3.17

Erster Punktverlust für Spitzenreiter SV Griesheim II in der Hessenliga. Nach sechs 4,5:3,5-Erfolgen mussten sich die Südhessen mit einem 4:4 bei VSG Offenbach begnügen. Dabei verpasste die zweite Mannschaft des Bundesligisten einen möglichen Erfolg. SK Gernsheim verringerte den Abstand mit einem 4,5:3,5-Sieg gegen Aufsteiger SK Niederbrechen. Die Entscheidung über Meisterschaft und Oberliga-Aufstieg fällt wahrscheinlich in der Schlussrunde, wenn die beiden Starkenburger Teams gegeneinander spielen.
Auch in der Verbandsliga Süd ist das Feld dichter zusammengerückt. Tabellenführer SK Langen teilte die Punkte bei Sfr. Frankfurt und hat nur noch einen Zähler Vorsprung vor SG Bensheim und Sfr. Neuberg II, die beide ihre Spiele gewannen. Dank eines souveränen 6:2-Sieges gegen SC Lorsch verbesserte sich Schachforum Darmstadt mit einem weiteren Punkt Rückstand in die Spitzengruppe, doch die Chancen der Bessunger, zum Saisonende ganz oben zu stehen, sind äußerst gering. SK Langen und Sfr. Neuberg II spielen noch gegeneinander und haben ansonsten eine lösbare Aufgabe, und auch SG Bensheim hat ein machbares Restprogramm. Ladja Roßdorf steckt hingegen nach der knappen 3,5:4,5-Niederlage gegen SG Bensheim wieder im Abstiegskampf, da der Vorletzte SC Frankfurt-West mit einem unerwarteten 5,5:2,5-Erfolg bei SVG Eppstein aufschließen konnte. Die Rettungschancen von Schlusslicht SC Lorsch sind allenfalls noch theoretischer Natur.
In der Landesklasse Süd kam SK Gernsheim II zu einem 4,5:3,5-Erfolg gegen Schlusslicht SC Eschborn, das nur sechs Spieler aufbieten konnte. Die Gernsheimer Mannschaft etabliert sich als Vierter im oberen Tabellendrittel, tat sich gegen den Absteiger allerdings unerwartet schwer. SSG Rödermark/Eppertshausen holte mit dem 5:3-Sieg gegen SC Steinbach zwei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Angesichts von vermutlich vier Absteigern war dieser Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten besonders wichtig. Aus den gleichen Gründen wiegt die 3,5:4,5-Niederlage von SK Langen II gegen König Nied II doppelt schwer. Die Langener gehen stark abstiegsgefährdet in die beiden letzten Spieltage. Sollten sie den Klassenerhalt verfehlen, käme es in den Starkenburger Schachklassen bis zur Kreisklasse A jeweils zu einem zweiten Absteiger.
Dort ist das Meisterschaftsrennen in diesem Jahr besonders spannend. Denn in der Starkenburgliga spielen die ersten fünf Teams noch um Meisterschaft und Aufstieg. Der neue Spitzenreiter FK Babenhausen geht nach dem 7:1-Kantersieg gegen SSG Rödermark/Eppertshausen II mit einem Punkt Vorsprung auf die Verfolger in die nächste Runde. Schachforum Darmstadt II verlor das Spitzenspiel bei Turm Breuberg knapp mit 3,5:4,5 und ist nun punktgleich mit den Odenwäldern. SC Reinheim wahrte seine eigenen Chancen, verpasste aber mit dem 4:4 bei SC Groß-Zimmern den Sprung auf Platz 2. Gut im Rennen liegt auch SK Gernsheim III nach dem schmeichelhaften 4,5:3,5-Sieg gegen TEC Darmstadt.
Wer hält nun die besten Karten an der Tabellenspitze? Auch der Blick auf das Restprogramm der genannten Teams löst dieses Rätsel nicht auf. FK Babenhausen hat mit Turm Breuberg und Schachforum Darmstadt II ein maximal kräftiges Restprogramm. Turm Breuberg spielt außerdem noch gegen SK Langen III, die Darmstädter gegen SC Reinheim. SC Reinheim wiederum hat außer Schachforum II noch gegen TEC Darmstadt zu spielen, während SC Weiterstadt und SSG Rödermark/Eppertshausen II auf SK Gernsheim III warten. Wie heißt nun der Favorit? Die Chancen sind meines Erachtens etwa gleich verteilt; womöglich ist es am Ende auch eine Frage des Willens oder Wollens.
Die Abstiegszone ist klarer strukturiert. TEC Darmstadt liegt auf dem letzten Platz und steht in der nächsten Partie gegen SC Groß-Zimmern unter Zugzwang, denn die Schlussrunde in Babenhausen ist wahrlich kein Selbstläufer. In akuter Abstiegsgefahr sind außerdem SK Langen III und SSG Rödermark/Eppertshausen II, die beim nächsten Mal gegeneinander spielen. In der letzten Runde warten mit Turm Breuberg und SK Gernsheim III, die womöglich dann noch aufsteigen können, ähnlich hohe Hürden.
SC Groß-Zimmern hat nach dem Remis gegen SC Reinheim den Klassenerhalt fast schon geschafft, zumal mit TEC Darmstadt und SC Weiterstadt keine unlösbaren Aufgaben übrig sind.
Der neue Spitzenreiter in der Bezirksklasse heißt SV Griesheim III. Das Team gewann bei Schachforum Darmstadt III mit 4,5:3,5 und geht mit einem Punkt Vorsprung auf SC Ober-Ramstadt in die letzten beiden Partien. Aufstiegschancen haben nach ihren Siegen außerdem SC Groß-Umstadt und SK Gernsheim IV Welche dieser vier Teams die beiden Aufstiegsplätze erreichen, ist auch nach Würdigung des Restprogramms in der sehr ausgeglichenen Bezirksklasse nicht klar. Alle Aufstiegskandidaten haben noch einen direkten Vergleich und eine Partie gegen ein Team, das oben nicht mehr mitspielt. Sogar Schachforum Darmstadt III und SK Eberstadt könnten auch noch um Platz 2 mitspielen, sofern die Konstellation für sie günstig ist; aus eigener Kraft geht für beide aktuell nichts mehr.
Im Tabellenkeller stellte Schachforum Darmstadt IV nach dem 5:3-Sieg gegen SK Langen IV den Anschluss wieder her. Springer Bad König, Turm Breuberg II und SK Langen IV müssen sich ebenfalls noch Sorgen machen.
SC Münster hat den direkten Wiederaufstieg in die Bezirksklasse so gut wie geschafft. Vier Punkte vor dem Dritten und zwei lösbare Aufgaben sind eine sichere Bank. Gute Aussichten auf den zweiten Aufstiegsplatz hat SK Dieburg nach dem Sieg im direkten Vergleich gegen die Konkurrenz vom SC Goddelau. Mit Blick auf den deutlichen Vorsprung an Brettpunkten genügen den Dieburgern vermutlich bereits zwei Punkte aus den beiden noch ausstehenden Begegnungen. Die Teams auf den Plätzen 5 bis 10 suchen den oder die Absteiger. SGW Schaafheim stellte mit dem ersten Saisonsieg den Anschluss wieder her, und die Mannschaft kann sich in den Spielen gegen FK Babenhausen II und SK Gernsheim V aus eigener Kraft retten. Das schwierigste Restprogramm hat SK Pfungstadt mit Spielen gegen SK Dieburg und SC Goddelau, und auch SC Weiterstadt II ist angesichts der noch ausstehenden Partie gegen Spitzenreiter SC Münster in großer Gefahr.
In den Kreisklassen B und C ist die Saison beendet. Schachforum Darmstadt V und SC Groß-Zimmern II steigen in die Kreisklasse A auf, wobei sich das Team aus Groß-Zimmern dank des Sieges im Spitzenspiel noch auf den zweiten Platz schob. Turm Breuberg III und SSG Rödermark/Eppertshausen III verabschiedeten sich mit Nicht-Siegen auf den letzten Metern aus dem Kampf um Platz 2. SK Gernsheim VII steigt in die Kreisklasse C ab. Das Remis gegen Springer Bad König II war zu wenig; SK Langen V sicherte sich mit dem Unentschieden gegen Turm Breuberg III als Vorletzter den Klassenerhalt.
Souveräner Meister in der Kreisklasse C wurde SGW Schaafheim II. Sieben Siege und fünf Punkte Vorsprung sind sehr deutlich. Schachforum Darmstadt VI als regulärer und SC Reinheim II auf dem dritten Platz als zusätzlicher Aufsteiger begleiten den Meister in die Kreisklasse B. Sofern es in den Starkenburger Klassen nur einen Absteiger gibt, wäre auch für SC Ober-Ramstadt II noch ein Plätzchen in der Kreisklasse B frei, so man denn dort überhaupt spielen möchte. Als Absteiger in die Kreisklasse D steht SC Groß-Umstadt II fest.

Hessische Schachklassen:
7. Spieltag:
Hessenliga:
VSG Offenbach-SV Griesheim II 4,0:4,0
1 Cordes-B. Grabarczyk remis
2 Goreacinic-H. Nothnagel remis
3 Patarcic-Schnitzspan 0:1 (kl)
4 Jakel-M. C. Nothnagel 0:1
5 Melzer-Höhn remis
6 Roosen-Hahn remis
7 T. Müller-Debortoli 1:0
8 Höhn-P. Spitzl 1:0

SK Gernsheim-SK Niederbrechen 4,5:3,5
1 Max. Müller-Römer remis
2 Mazurek-Garzinsky 0:1
3 Rosenberger-T. Schupp remis
4 M. Neumann-Meffert 1:0
5 Wenner-Henrich remis
6 Nies-Branowski 0:1
7 Mao-Rudolph 1:0
8 U. Schupp-Lesny 1:0

SK Gießen-SK Bad Homburg 3,5:4,5
SC Bad Nauheim-SV Hofheim II 6,0:2,0
SF Dettingen-TuS Dotzheim 6,0:2,0

1. SV Griesheim II 13:1 Mannschaftspunkte/31,0 Brettpunkte, 2. SK Gernsheim 12:2/35,0, 3. SC Bad Nauheim 9:5/30,5, 4. SK Bad Homburg 9:5/30,0, 5. SF Dettingen 7:7/29,5, 6. SK Niederbrechen 6:8/27,5, 7. VSG Offenbach 6:8/27,0, 8. SK Gießen 5:9/28,0, 9. SV Hofheim II 2:12/22,0, 10. TuS Dotzheim 1:13/19,5.

Verbandsliga Süd:
Schachforum Darmstadt II-SC Lorsch 6,0:2,0
1 Gramlich-Reinhardt 1:0
2 Rechel-Janson 1:0
3 Seehaus-Langer remis
4 Eck-D. Schmidt remis
5 Wiewesiek-Esterluss remis
6 de Reuter-Diener 1:0
7 Gersmann-A. Degenhardt 1:0
8 Ebert-Gremm remis

Ladja Roßdorf-SG Bensheim 3,5:4,5
1 Galkin-Bosbach remis
2 Kunin-Stelzer 1:0
3 Kroder-Kargoll 0:1
4 C. Held-Uhl remis
5 Euler-Meiser remis
6 Meyer-Riebel 0:1
7 Büse-Zipp remis
8 M. Held-Goeke remis

Sfr. Frankfurt-SK Langen 4,0:4,0
1 Schlesinger-Keim 1:0
2 von Auer-N. Neumann remis
3 Kabir-R. Becker 0:1
4 Calvi-Reisch remis
5 Orlinski-Özdemir 1:0
6 Breitwieser-Koschinski 0:1
7 Rutsatz-Ochmann 1:0
8 Biller-Sachse 0:1

Sfr. Neuberg II-BVK Frankfurt II 5,0:3,0
SVG Eppstein-SC Frankfurt-West 2,5:5,5

1. SK Langen 11:3/32,0, 2. SG Bensheim 10:4/32,0, 3. Sfr. Neuberg II 10:4/31,0, 4. Schachforum Darmstadt 9:5/32,5, 5. Sfr. Frankfurt 7:7/30,0, 6. SVG Eppstein 6:8/26,5, 7. BVK Frankfurt II 6:8/26,0, 8. Ladja Roßdorf 5:9/28,0, 9. SC Frankfurt-West 5:9/22,5, 10. SC Lorsch 1:13/19,5.

Landesklasse Süd:
SSG Rödermark/Eppertshausen-SC Steinbach 5,0:3,0
1 Wolf-V. Weil 0:1
2 M. Bach-Schaper 0:1
3 F. Penzel-Heck remis
4 C. Bach-Wagner 1:0
5 Kondziela-M. Weil remis
6 Richter-Hrubesch 1:0
7 Tennstedt-Schulze 1:0
8 Kovacevic-Hörner 1:0

SK Gernsheim II-SC Eschborn 4,5:3,5
1 Mar. Müller-Blumenstein 0:1
2 Will-Leimeister 1:0 (kl)
3 Fornoff-Griep remis
4 Wilke-Megerlin 1:0
5 Werring-Mößle 1:0
6 Kühner-Juhnke 1:0 (kl)
7 Köpke-Stock 0:1
8 Didicher-Remmert 0:1

SK Langen II-König Nied II 3,5:4,5
1 Cook-Zöller 0:1
2 Burkhardt-Rosa 1:0
3 A. Schmidt-Grienitz-Dechau 1:0 (kl)
4 Rupp-Gräbner 0:1
5 Thomas-Dehl 0:1
6 Franz-Lemonidis 1:0
7 Walz-Reinecke remis
8 D. B. Duong-Hadzic 0:1

SF Heppenheim-SC Flörsheim 1,5:6,5
SC Mörlenbach II-SC Bad Soden 5,0:3,0

1. SC Flörsheim 13:1/39,0, 2. SC Bad Soden 12:2/38,0, 3. SC Mörlenbach II 12:2/31,5, 4. SK Gernsheim II 10:4/31,5, 5. SSG Rödermark/Eppertshausen 7:7/27,0, 6. König Nied II 6:8/25,5, 7. SC Steinbach 5:9/26,5, 8. SK Langen II 4:10/20,5, 9. SF Heppenheim 1:13/20,0, 10. SC Eschborn 0:14/19,5.

1. Absteiger: SC Eschborn

Schachbezirk 6 Starkenburg:
7. Spieltag:
Starkenburgliga:
Turm Breuberg-Schachforum Darmstadt II 4,5:3,5
FK Babenhausen-SSG Rödermark/Eppertshausen II 7,0:1,0
SK Langen III-SC Weiterstadt 3,5:4,5
SK Gernsheim III-TEC Darmstadt 4,5:3,5
SC Groß-Zimmern-SC Reinheim

1. FK Babenhausen 11:3/35,0, 2. Schachforum Darmstadt II 10:4/33,5, 3. Turm Breuberg 10:4/31,5, 4. SC Reinheim 10:4/31,0, 5. SK Gernsheim III 10:4/30,0, 6. SC Weiterstadt 8:6/29,0, 7. SC Groß-Zimmern 5:9/26,0, 8. SSG Rödermark/Eppertshausen II 3:11/21,0, 9. SK Langen III 2:12/21,0, 10. TEC Darmstadt 1:13/22,0.

Bezirksklasse:
Schachforum Darmstadt III-SV Griesheim III 3,5:4,5
SC Groß-Umstadt-Springer Bad König 5,0:3,0
SK Eberstadt-SK Gernsheim IV 3,0:5,0
Schachforum Darmstadt IV-SK Langen IV 5,0:3,0
SC Ober-Ramstadt-Turm Breuberg II 4,0:4,0

1. SV Griesheim III 10:4/29,5, 2. SC Ober-Ramstadt 9:5/29,0, 3. SC Groß-Umstadt 8:6/28,5, 4. SK Gernsheim IV 8:6/26,5, 5. Schachforum Darmstadt III 7:7/31,0, 6. SK Eberstadt 7:7/30,5, 7. Springer Bad König 6:8/30,0, 8. Turm Breuberg II 6:8/26,5, 9. SK Langen IV 5:9/25,5, 10. Schachforum Darmstadt IV 4:10/23,0.

Kreisklasse A:
SK Dieburg-SC Goddelau 4,5:3,5
SK Pfungstadt-SC Münster 2,5:5,5
TEC Darmstadt II-Ladja Roßdorf II 2,5:5,5
SC Weiterstadt II-SGW Schaafheim 3,5:4,5
FK Babenhausen II-SK Gernsheim V 8,0:0,0 (kl)

1. SC Münster 13:1/37,0, 2. SK Dieburg 11:3/39,0, 3. SC Goddelau 9:5/30,5, 4. TEC Darmstadt II 8:6/28,0, 5. FK Babenhausen II 5:9/27,0, 6. SC Weiterstadt II, SK Pfungstadt je 5:9/25,5, 8. SK Gernsheim V 5:9/23,5, 9. Ladja Roßdorf II 5:9/20,0, 10. SGW Schaafheim 4:10/23,0.

Kreisklasse B:
SK Gernsheim VI-SSG Rödermark/Eppertshausen III 4,0:3,0
SK Gernsheim VII-Springer Bad König II 3,5:3,5
SK Langen V-Turm Breuberg III 3,5:3,5
SC Groß-Zimmern II-Schachforum Darmstadt V 4,5:2,5

Abschlusstabelle:
1. Schachforum Darmstadt V 11:3/35,0, 2. SC Groß-Zimmern II 9:5/26,0, 3. Turm Breuberg III 8:6/24,0, 4. SSG Rödermark/Eppertshausen III 7:7/27,0, 5. SK Gernsheim VI 7:7/21,0, 6. Springer Bad König II 5:9/22,5, 7. SK Langen V 5:9/21,5, 8. SK Gernsheim VII 4:10/19,0.

Aufsteiger: Schachforum Darmstadt V, SC Groß-Zimmern II
Absteiger: SK Gernsheim VII

Kreisklasse C:
SC Groß-Umstadt II-SC Reinheim II 1,0:5,0
Schachforum Darmstadt VI-SC Münster II 4,5:1,5
Turm Breuberg IV-SC Weiterstadt III 4,0:2,0
SC Ober-Ramstadt II-SGW Schaafheim II 0,5:5,5

Abschlusstabelle:
1. SGW Schaafheim II 14:0/31,5, 2. Schachforum Darmstadt VI 9:5/25,5, 3. SC Reinheim II 8:6/22,5, 4. SC Ober-Ramstadt II 8:6/19,5, 5. SC Münster II 5:9/20,5, 6. Turm Breuberg IV 5:9/18,5, 7. SC Weiterstadt III 4:10/16,5, 8. SC Groß-Umstadt II 3:11/12,5.

Aufsteiger: SGW Schaafheim II, Schachforum Darmstadt VI, SC Reinheim II
Absteiger: SC Groß-Umstadt II

Holger Bergmann